Fritz von Graevenitz Kurzbiographie

Arbeit am Tobiaspfeiler
1892 am 16.Mai in Stuttgart geboren
1903-1910 Erziehung in den Kadettenanstalten Potsdam und Lichterfelde
1911 Leutnant im Grenadier-Regiment Königin Olga, Stuttgart
1914 Augenverwundung im ersten Weltkrieg
1919-1920 Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart
1920 Studium am Gustav-Britsch-Institut für Kunstwissenschaft, Starnberg
ab 1921 Arbeit als freischaffender Bildhauer auf der Solitude
1937 Berufung an die Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart
1946 Rücktritt vom Amt des Direktors der Akademie in Stuttgart
1959 am 6.Juni in Gerlingen gestorben; Grab auf dem Soldatenfriedhof der Solitude

 

Weitere Informationen zu Fritz von Graevenitz:

Julia Müller: Der Bildhauer Fritz von Graevenitz und die staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart zwischen 1933 und 1945 - Bildende Kunst als Symptom und Symbol ihrer Zeit, Steiner Verlag Stuttgart 2012

http://www.steiner-verlag.de/programm/fachbuch/geschichte/universitaets-und-wissenschaftsgeschichte/reihen/view/titel/59404.html