Veranstaltungen Graevenitz Museum

 

Das Graevenitz Museum ist jeden Sonntag für Besucher geöffnet.
April bis Oktober 12 bis 18 Uhr; November bis März 11 bis 17 Uhr.

Zusätzliche Termine und Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der folgenden Liste:

Vortrag zu Fritz von Graevenitz in Bad Cannstatt

Ort: Stadtteilbibliothek Bad Cannstatt, Überkingerstrasse 15, Stuttgart-Bad Cannstatt

Der Stuttgarter Bildhauer Fritz von Graevenitz – Seine bildhauerische Arbeit 1933-45
Die Biographie des Bildhauers Fritz von Graevenitz (1892–1959), Soldat, Adliger, Lehrer für Bildhauerei und Direktor der Stuttgarter Akademie der Bildenden Künste und seine Haltung im Nationalsozialismus sind zunächst individuell und lokal zu sehen, können aber dennoch auf andere Künstler und Gebiete übertragen werden. Geprägt durch die militärische Tradition der Adelsfamilie wurde er von 1903 bis 1910 in der Kadettenanstalt Lichterfelde bei Berlin militärisch erzogen, was ihn letztlich jedoch nicht daran hinderte, seinen Traum zu verwirklichen und Künstler zu werden. Höhepunkte seiner künstlerischen Laufbahn waren 1937 die Berufung zum Professor für Bildhauerei und 1938 die Ernennung zum Direktor der Kunstakademie in Stuttgart. Vor dem Hintergrund dieser Künstler-Biographie aus der Zeit des „Dritten Reichs“ kann ein präzises Bild des Gesamtkomplexes der sogenannten „Nazi-Kunst“ erarbeitet werden, das dem heutigen Betrachter die zunächst scheinbar harmlose „NS-Kunst“, aber auch die damit verbundenen symbolträchtigen Assoziationen nachvollziehbar macht. Durch diese Übersetzung und den regionalen Bezug rückt (Kunst-) Geschichte dem persönlichen Erfahrungshorizont des einzelnen Betrachters näher und wird erlebbar.

Julia Müller begibt sich in Ihrem Vortrag auf Spurensuche.

Veranstalter: Pro Alt-Cannstatt e.V.
Eintritt frei, Spende für den Veranstalter erwünscht

Zur Person:
Die Kunsthistorikerin Dr. Julia Müller leitet seit 2002 das Graevenitz Museum und Archiv auf der Solitude. 2012 promovierte sie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart mit dem Thema „Der Bildhauer Fritz von Graevenitz und die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart zwischen 1933 und 1945 – Bildende Kunst als Symptom und Symbol der Zeit“. Die gedruckte Version ist über diesen Link Steiner Verlag Dissertation Julia Müller oder direkt im Buchhandel zu beziehen.

Internationaler Museumstag 2018

Ort: Graevenitz Museum Solitude und Friedhof Solitude

Motto 2018: Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher

Informationen zu den Führungen im Graevenitz Museum folgen in Kürze.
Beginn der Führungen um 13.30 Uhr und 15 Uhr (Dauer ca. 1 h)

Eintritt ins Graevenitz Museum und Führungen frei!

Sklavenplantage, Gartenparadies und Atelier

Ort: Areal Schloss Solitude

Litspaz

Sklavenplantage, Gartenparadies und Atelier
Rund um die Solitude

Friedrich Schiller und seinem Vater Johann Caspar Schiller, den Karlsschülern, aber auch den dichtenden Absolventen der heutigen Akademie Schloss Solitude, der prunkvollen Hofhaltung und den Gärten Herzog Carl Eugens sowie dem Bildenden Künstler Fritz von Graevenitz, dessen Museum wir zum Abschluss besuchen, gilt unser Spaziergang auf der „Solitude“.

Führung: Andrea Hahn von LitSpaz

Sonntag, 5. August 2018, Treffpunkt: 15 Uhr vor dem Graevenitz Museum, Solitude 24

Dauer: ca. 2 Stunden, Preis: € 14
Anmeldung bis 03.08.2018; Informationen zur Buchung unter http://litspaz.de/spaziergaenge/stuttgart/parks-gaerten/park-schloss-solitude/

Gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart

Tag des offenen Denkmals 2018

Ort: Graevenitz Museum Solitude

Motto 2018: Entdecken, was uns verbindet

Informationen zu den Führungen im Graevenitz Museum folgen in Kürze.
Beginn der Führungen um 13.30 Uhr und 15 Uhr (Dauer ca. 1 h)

Eintritt ins Graevenitz Museum und Führungen frei!